Spielturm planen

Konfigurator Planen Sie jetzt den Spielturm
nach Maß für Ihre Kleinen

& passen ihn individuell an das
Spielverhalten Ihrer Kinder an!


Spielturm Wartung

0 Artikel
0,00 €

Spielturm Wartung - Tipps für die regelmäßige Überprüfung

Die von uns produzierten Spielgeräte haben eine 5 jährige Garantie auf alle Holzteile. Trotzdem sollten Sie Ihre Spielgeräte immer gut pflegen und den ein oder anderen Sicherheitscheck unterziehen. Schließlich macht der Zahn der Zeit vor nichts Halt und die Sicherheit Ihrer Kinder geht vor.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie immer genau nach der mitgelieferten Aufbauanleitung vorgehen. Wenn Sie Fragen bei dem Aufbau Ihres Spielturms haben oder sich bei einem Schritt unsicher sind, können Sie unser Service-Team jederzeit um Rat fragen. Wir sind immer gerne für Sie da.

Wann und wie oft soll ich meinen Kletterturm überprüfen?

Egal, welches Spielgerät in Ihrem Garten Einzug findet - ein bis zwei Mal im Jahr sollten Sie es einem genauen Check unterziehen. Wir empfehlen Ihnen, diesen am besten vor den Wintermonaten und direkt nach dem Winter vorzunehmen. Diese Zeiten sind ideal für eine Sicherheitsüberprüfung, denn schließlich gilt der Winter als eine harte Jahreszeit. Eisige Kälte, Feuchtigkeit und Schneemassen werden Ihr Spielgerät bestimmt auf die Probe stellen. Haben Sie jedoch keine Sorgen: Mit unseren geprüften Spielgeräten, sowie unseren Tipps zur Wartung und Überprüfung sind Sie immer auf der sicheren Seite.

Der Spielturm und seine Wartung

All unsere Spielgeräte aus Holz, sowie unsere Spielturm Modelle, sind kesseldruckimprägniert. Dadurch wird das Holz widerstandsfähiger gegenüber schädlichen Außeneinflüssen. Trotzdem sollten Sie auch den stabilsten Spielturm immer mal wieder auf Sicherheit und Standfestigkeit überprüfen.

  1. Überprüfen Sie den Spielturm zunächst auf seine Stabilität.
    1. Schauen Sie sich seine Verankerungen genau an - steht der Kletterturm noch genau so gerade, wie Sie ihn damals errichtet haben?
    2. Stecken die Anker und Hülsen noch genau so in der Erde, wie Sie sie hineingetrieben haben? Dieser Vorgang ist besonders wichtig, wenn Sie ein Schaukelgerüst besitzen. Bei lockerem Boden und durch die Dauerbelastung aufgrund des Schaukelns kann es nach längerer Zeit dazu kommen, dass sich die Verankerungen im Boden etwas lockern. Es ist nicht gefährlich, dennoch sollten Sie die Verankerungen wieder nachziehen, sobald Sie eine Veränderung bemerken.
  2. Schauen Sie, dass alle Verbindungselemente und Anbaumodule fest und sicher angebracht sind. Begutachten Sie den Spielturm aufmerksam von allen Seiten. Sitzen alle Schrauben noch fest? Lücken zwischen den einzelnen Elementen sollten nicht entstehen. Kanten und Schrauben sollten nicht hervorstehen. Im Zweifelsfall ziehen Sie die Schrauben einfach nach.
  3. Achten Sie auch darauf, dass das Holz Ihres Spielgerätes nicht schimmelt oder splittert. Unsere Kesseldruckimprägnierung wird das Holz für lange Zeit schützen und durch Ihre wachsamen Augen kann dieser Schutz verlängert werden.
    1. Sollten Sie Schimmel an Ihrem Spielgerät entdecken ist das noch lange nicht gefährlich, sollte dennoch entfernt werden. Dank unserer Imprägnierung sitzt der Schimmel nur auf dem Holz und dringt nicht tiefer in die Holzfaser ein. Wischen Sie ihn einfach mit einem feuchten Tuch ab.
    2. Selbst Risse im Holz sind ungefährlich - erst bei spitzen Splittern oder größeren Absplitterungen sollten Sie eingreifen. Feilen Sie die Stellen einfach sorgfältig und glatt ab.
  4. Unser Holz muss an sich nicht zusätzlich gestrichen werden. Jedoch können Sie Ihren Spielturm mit einer offenporigen Holzschutzlasur streichen, um einen Extraschutz gegenüber Umwelteinflüsse zu bekommen.
  5. Kontrollieren Sie den Fallschutz. Rindenmulch kann zum Beispiel nach einiger Zeit seine dämpfende Fähigkeit verlieren - füllen Sie daher einmal im Jahr neuen Rindenmulch dazu oder tauschen Sie ihn komplett aus. Wenn Sie Fallschutzmatten nutzen, müssen Sie lediglich schauen, ob diese noch komplett heile sind und am richtigen Platz liegen.
  6. Beschädigte Spielgeräte sollten Sie im Zweifelsfall immer austauschen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Spielgerät noch in Ordnung ist, können Sie uns gerne kontaktieren und unseren Rat einholen. Gehen Sie aber bei der Sicherheit und Gesundheit Ihres Kindes keine Kompromisse ein.

Die Wartung bei dem Spielturm mit Rutsche

Wenn Sie zusätzlich an Ihrem Spielturm eine Rutsche als Anbaumodul gewählt haben, beachten Sie bitte Folgendes:

  1. Überprüfen Sie die Rutschfläche, sowie die Haltegriffe an den Seiten nach Unebenheiten. Wenn Sie kleinere Stellen feststellen, können Sie diese problemlos abschleifen.
  2. Durch den Abrieb kann die Rutsche nach längerem Gebrauch stumpf werden und die Rutschgeschwindigkeit verringern. Hier hilft Silikonspray Abhilfe.
  3. Wenn Sie merken, dass die Rutsche aus Kunststoff nach langer Nutzung porös oder brüchig wirkt, zögern Sie bitte nicht und tauschen die Rutsche aus.
  4. Achten Sie bei der Rutsche ebenfalls auf ihre Standsicherheit - sie darf nicht wackeln oder schwanken. Im Zweifelsfall ziehen Sie die Schrauben nach und treiben einen Pflock unterhalb der Rutschfläche in die Erde.

Überprüfung bei dem Spielturm mit Sandkasten

Auch Ihren Sandkasten unter dem Spielturm sollten Sie zwei Mal im Jahr überprüfen.

  1. Sieben Sie den Sand ordentlich durch - nicht nur Blätter und Tierchen lagern sich nach einiger Zeit in der Sandkiste, leider gibt es auch ab und zu tierische Hinterlassenschaften. Wenn Sie der Meinung sind, dass das Sieben nicht ausreicht, wechseln Sie den Sand einfach aus. Achten Sie hierbei bitte auf die Nutzung von feinkörnigen Spielsand.
  2. Rupfen Sie aufdringliches Unkraut von den Sandkasten weg. Sollten Sie entdecken, dass Unkraut von unten in die Sandkiste hineinwächst, schafft eine Schicht Kieselsteine in Kombination mit einem Unkrautvlies Abhilfe.
  3. Auch das Holzgerüst Ihres Sandkastens sollten Sie auf Splitter und andere Schäden regelmäßig überprüfen.

Tipps bei der Spielturm mit Schaukel-Wartung

Bis zu zwei Mal im Jahr sollten Sie den Spielturm mit Schaukel überprüfen und auf folgende Aspekte achten:

  1. Bei der Schaukel gilt ebenso: kontrollieren Sie das Holzgerüst zunächst auf Schimmel, Splitter und Standfestigkeit.
  2. Kontrollieren Sie bitte ebenfalls die Eisenteile auf Korrosion. Stark rostende Elemente sollten Sie ersetzen. Wenn die Schaukel lediglich quietscht, können Sie Öl oder Silikonspray nutzen.
  3. Die Schaukelseile sollten straff und gerade hängen. Bei stark aufgeriebenen Seilen, empfehlen wir neue Seile.
  4. Auch der Schaukelsitz sollte einwandfrei bleiben. Splitter oder Risse können ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko für Ihr Kind darstellen. Tauschen Sie den Schaukelsitz bitte umgehend aus.

Sichere Umgebung Ihres Spielgerätes

Nicht nur die Spielgeräte selber, sondern auch Ihre Umgebung sollten ab und zu auf potenzielle "Gefahrenherde" überprüft werden.

  1. Schneiden Sie regelmäßig Bäume, Sträucher und andere Pflanzen so zurück, dass Sie einen Meter von dem Spielgerät entfernt sind. Berechnen Sie bei der Schaukel und der Rutsche bitte etwas mehr Abstand ein.
  2. Überprüfen Sie Ihren Boden nach matschigem Fallobst, Ästern oder Steinen.
  3. Stellen Sie sicher, dass rund um den Spielturm immer ausreichend Fallschutz vorhanden ist.

Wenn Sie unsere Wartungstipps ein- oder zweimal im Jahr befolgen, wird dem unbeschwerten Spielspaß Ihrer Kinder nichts mehr im Wege stehen.

zum Spielgeräte Ratgeber