Spielturm planen

Konfigurator Planen Sie jetzt den Spielturm
nach Maß für Ihre Kleinen

& passen ihn individuell an das
Spielverhalten Ihrer Kinder an!


Holzschaukel Varianten

0 Artikel
0,00 €

Holzschaukel mit besonderen Schaukeln

Der Spaß am Schaukeln ist dem Menschen angeboren. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Schaukeln die geistige Entwicklung fördert, die Stimmung hebt und sogar als natürliches Schmerzmittel wirkt. Während Kinder mit Begeisterung stundenlang wild schaukeln können, ziehen es Jungendliche und Erwachsene eher ruhiger vor. Auch Säuglinge profitieren von den beruhigenden Bewegungen. Jeder Mensch liebt das Schaukeln in irgendeiner Form. Dieser positive Mehrwert und die große Beliebtheit der Schaukel hat bewirkt, dass es dieses Spielgerät heutzutage in vielen Variationen gibt. Auch für Ihr Kind ist sicherlich die passende Schaukel dabei – egal wie alt es ist.

Schaukelspaß für die ganz Kleinen

Ihrem Kind können Sie mit einer Babyschaukel bereits eine Freude machen, noch bevor es krabbeln, geschweige denn richtig sitzen kann. Der besondere Vorteil dieser Schaukel liegt darin, dass Ihr Kind zum Schaukeln nicht mal richtig sitzen können muss. In dem Sitz dieser Schaukel ist ihr Kind durch Erhöhungen des Sitzes nach allen Richtungen hin abgesichert, sodass es nicht aus der Schaukel herausrutschen kann. Zusätzlich kann sich ihr Kind vorne am Griff festhalten. Viele der Babyschaukeln sind zur besonderen Vorsicht sogar noch mit einem Anschnallgurt ausgestattet. Diese Babyschaukel können Sie entweder an Ihrem Türrahmen im Haus befestigen oder aber auch im Garten aufstellen. Achten Sie darauf, Ihrem Baby nur sachte Anschwung zu geben und ihm beim Schaukeln im Garten eine Mütze aufzusetzen.

Sobald Ihr Kind eigenständig sitzen und die Schaukelbewegung nachvollziehen kann, darf es von der Babyschaukel zur Kleinkindschaukel wechseln. Der Schaukelsitz dieser Schaukel bietet nur noch vorne eine Schutzvorrichtung. Ihr Kind kann sich vorne festhalten, die Schaukelbewegungen aber schon selbst aktiv mit seinem Oberkörper mit bestimmen. So können Sie Ihr Kind langsam und vor allem sicher an das eigenständige Schaukeln heranführen.

Wenn Ihr Kind sicher sitzen und sich allein festhalten kann, darf es von der Kleinkindschaukel auf die normale Kinderschaukel ohne Schutzvorrichtungen wechseln.

Schaukelspaß für anspruchsvolle Abenteurer

Natürlich gibt es weitaus mehr als nur die einfache Kantholzschaukel. Für Abwechslung sorgen besondere Schaukelarten wie zum Beispiel die Reifenschaukel, die Nestschaukel oder die Sechseckschaukel.

Die Reifenschaukel ist sehr beliebt und sogar ganz einfach zu bauen. Sie suchen einfach Ihre ausrangierten Reifen der letzten Saison heraus oder fragen mal im Autohaus oder Schrottplatz nach ausgemusterten Exemplaren. Achten Sie darauf, dass der Reifen trotzdem stabil genug ist, das Gewicht mehrerer Kinder auszuhalten. Scharfe Risse und Kanten dürfen auch nicht vorhanden sein. Das Seilset für die Reifenschaukel können Sie sich für wenig Geld im Baumarkt besorgen. Diese Reifenschaukel können Sie entweder hochkant oder waagerecht an Seilen auf beiden Seiten des Reifens an ein Schaukelgerüst oder Ast anbringen. So kann Ihr Kind entweder im oder auf den Reifen sitzen. Wenn Sie den Reifen waagerecht anbringen, können mehrere Kinder gleichzeitig auf ihm schaukeln.

Eine ganz besondere Art der Reifen-Schaukel stellt die Sechseckschaukel dar. An einem einfachen Gerüst aus Holz mit sechs Ecken wird einfach an jeder Ecke ein Reifen mit einem Seil senkrecht angebracht. Diese Schaukel bietet besonderen Spaß, da Ihre Kinder nun aufeinander zuschaukeln anstatt nur nebenher. Sie können dabei miteinander sprechen und kommunikative Spiele spielen.

In der Nestschaukel dahingegen kann Ihr Kind im Sitzen, Liegen oder sogar im Stehen schaukeln. Dadurch wird der Gleichgewichtssinn Ihres Kindes besonders gefordert und geschult. Hier finden auch mehrere Kinder Platz und Versteckenspielen macht hier richtig viel Spaß. Wie Sie sehen, kann Ihr Kind auf verschiedene Weise der Freude des Schaukelns nachgehen. Im Liegen, Stehen oder Sitzen wird der Gleichgewichtssinn immer auf andere Weise trainiert und ausgebildet. Das ist für die geistige Entwicklung Ihrer Kleinen unverzichtbar. Aber natürlich kann die Schaukel auch für andere Zwecke sinnvoll eingesetzt werden. Bei unterschiedlichen Therapien wird das Schaukeln bereits unterstützend angeboten.

Schaukeln für Menschen mit Behinderung

Für Jugendliche und Erwachsene mit Handicap gibt es Schaukeln, die auf den jeweiligen Schweregrad der Behinderung angepasst sind. So ist zum Beispiel der Sicherheits-Schaukelsitz ähnlich wie die Babyschaukel an allen Seiten abgesichert. Die Sitzschale ist bequem und verhindert, dass Ihr Kind von der Schaukel rutscht. Der Kopf wird mit einem zusätzlichen Kopfteil geschützt und Sie können ihr Kind auch angurten. So sitzt der Schaukelnde sicher und Sie können ihm sanft Anschwung geben. Diese Schaukel gibt es wie die Babyschaukel für Innenräume und für Ihren Garten.

Sitzt Ihr Kind im Rollstuhl, gibt es auch hier eine Lösung: Die Rollstuhlschaukel. Die sehr robuste Stahlkonstruktion hält jeden Rollstuhl sicher und fest. Sie kann bis zu eiem Gewicht von 400 Kg belastet werden. Wenn Ihr Kind seinen Oberkörper noch bewegen kann, kann es sich anhand eines Seils, das es ohne großen Kraftaufwand zu sich heran zieht, Anschwung geben. Diese Schaukel können Sie ebenfalls im Freien sowie im Haus verwenden. Dank dieser Schaukel kann Ihr Kind im Rollstuhl auch endlich in den Genus eines Spielplatz-Spielgerätes kommen. Sie werden sehen, wie das Schaukeln Ihrem Kind guttut. Es wird sogar berichtet, dass selbst apathische Kinder beim Schaukeln erstmals aus sich herauskommen und lachen. Sprechen Sie einfach mal mit dem Therapeuten Ihrs Kindes und besprechen Sie mit ihm den Nutzen der Schaukel für Ihr Kind. Diese Schaukel macht nun auch endlich die Inklusion auf dem Spielplatz möglich. Schließlich hat auch Ihr Kind das selbe Recht auf unbeschwerte, schöne Spielmomente. Ideen und Anregungen für besondere Schaukeln Bezüglich der Schaukel können Sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Was halten Sie von einer einzigartigen Do-It-Yourself Schaukel?

Hier stellen wir Ihnen einige Ideen vor:

Hollywoodschaukel – das schaukelnde Sofa

Diese Schaukel ist sehr bekannt. Mehrere Leute können bequem auf ihr Platz nehmen und durch ein kleines Vordach geschützt gemütlich schaukeln. Sie lässt sich kaufen oder auch selber bauen. Der Bau dieser Schaukel ist allerdings recht aufwendig.

Palettenschaukel – bunt und einfach

Die Palettenschaukel ist einfach zu bauen. Anstelle eines herkömmlichen Schaukelsitzes verwenden Sie einfach einen Teil einer Europalette. Diese können Sie und Ihr Kind mit Holzfarbe bestreichen und ihr so noch eine persönliche Note verleihen.

Hängematte – der Inbegriff der Gemütlichkeit

Die Hängematte ist ein beliebter Klassiker. Sie und Ihr Kind können zwar nicht wild in ihr Schaukeln, dafür allerdings herrlich in Ihrem Garten entspannen oder schlafen.

Schaukel mit Stuhl - auffällig um jeden Preis

Andere stabile Gegenstände wie ein ausrangierter Stuhl oder ein altes Fahrrad eignen sich ebenfalls als Schaukelsitz. Mit so einer Schaukel ziehen Sie garantiert alle Blicke auf sich.

Tuchschaukel

Diese Schaukel kann auch als Babyschaukel realisiert werden. Achten sie darauf, dass das Tuch nicht nur reißfest sondern auch besonderes weich ist.

 

Prinzipiell können sie alles, auf dem Sie und Ihr Kind bequem liegen oder sitzen kann, als Schaukelsitz verwenden. Achten Sie aber bei der Wahl immer auf folgende Sicherheitsmaßnahmen:

  • Wählen Sie für Ihre Schaukel nur stabile Äste und errichten Sie das Gerüst nur auf stabilem Untergrund, der auch bei hoher Gewichtsbelastung nicht nachgibt.
  • Überprüfen Sie vor allem Äste regelmäßig auf Abriebstellen Die Sitzfläche muss ebenfalls stabil sein, sie darf nicht einknicken oder reißen.
  • Legen Sie den Untergrund Ihrer Schaukel immer großzügig mit Sand oder Fallschutzmatten aus.
  • Halten Sie den Bereich rund um die Schaukel großflächig frei von Pflanzen, Steinen oder anderen Hindernissen.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine, wenn es noch in einer Babyschaukel oder in einer Kinderschaukel sitzt. Es kann zwar nicht aus der Schaukel herausfallen, jedoch in Panik geraten, wenn Sie es alleine lassen.
  • Beachten Sie bitte auch unsere Sicherheitshinweise zur sicheren Befestigung Ihrer Spielgeräte.

zum Spielgeräte Ratgeber