Spielturm planen

Konfigurator Planen Sie jetzt den Spielturm
nach Maß für Ihre Kleinen

& passen ihn individuell an das
Spielverhalten Ihrer Kinder an!


Outdoor Spielgeräte Pflege

0 Artikel
0,00 €

Die richtige Pflege und Wartung Ihrer Outdoor Spielgeräte

Wieso soll ich meine Spielgeräte denn pflegen und warten? Ganz einfach aus folgenden Gründen: Nur so können Ihre Spielgeräte auch lange über die versprochene Garantiezeit hinaus einwandfrei funktionieren. Ohne eine entsprechende regelmäßige Überprüfung Ihrer Spielgeräte würden Sie die Sicherheit und Gesundheit Ihrer Kinder ernsthaft gefährden. Im schlimmsten Fall können Sie sich durch Spielgeräte, die den Sicherheitsstandards nicht mehr entsprechen oder übermäßig viel Lärm erzeugen, sogar strafbar machen. In den folgenden Punkten geben wir Ihnen einige wertvolle Tipps, wie Sie sich und Ihrem Kind Ihr Outdoor Spielgerät lange erhalten können und sich eine Menge Ärger ersparen.

Grundsätzlich gilt:

  • Kontrollieren Sie Ihr Spielgerät mindestens einmal im Jahr, am besten jedoch alle 6 Monate. Dies sollten Sie am besten immer im Frühling, oder aber im Frühling und im Herbst in Angriff nehmen. Der Frost und Schnee des Winters und die Sonne im Sommer setzen Ihrem Spielgerät schließlich am meisten zu.
  • Direkt im Anschluss einer Reparatur oder dem Anbau weiterer Zusatzmodule sollte jedes Spielgerät auf seine Stabilität, Sicherheit und Funktionstüchtigkeit überprüft werden
  • Holz ist äußeren Einflüssen gegenüber empfindlicher als Plastik. Kontrollieren Sie Holz daher regelmäßig auf Risse und Splitter. Eine spezielle Holzlasur bietet zusätzlichen Schutz. Verwenden Sie für unser Holz bitte nur offenporige Lasuren.
  • Bei Rost sollten Sie wie folgt vorgehen:
    • Schleifen Sie die rostige Stelle großzügig ab.
    • Reinigen Sie diese Stelle mit Wasser oder speziellem Metallreiniger. Diesen finden sie im Baumarkt.
    • Sollten Kerben entstanden sein, können Sie diese einfach mit Spachtelmasse auffüllen. Schleifen Sie diese nach dem Trocknen ebenfalls glatt.
    • Zum Abschluss geben Sie Rostschutz über die bearbeitete Stelle.
  • Der Fallschutz sollte nie außer Acht gelassen werden. Füllen Sie die jeweiligen Stellen mit Sand oder Rindenmulch auf.
  • Kontrollieren Sie die Fallschutzmatten auf Mängel. Ersetzen Sie diese, wenn sie Mängel aufweisen.
  • Die Natur verändert sich laufend. Stellen Sie sicher, dass sich in der Nähe Ihres Spielgerätes keine Äste oder Sträucher befinden. Maulwurfshügel stellen eine fiese Stolperfalle dar.

Wenn Wasser nicht mehr hilft - Tipps zur Reinigung Ihres Spielgerätes:

Verschmutzungen aufgrund von Fett oder Öl können Sie mit Reinigern auf Spiritus-, Isopropylalkohol- oder Acetonbasis zu Leibe rücken. Sehen Sie bitte von der Verwendung von Produkten ab, die aggressive Inhaltsstoffe wie Chlorid und Salzsäure beinhalten. Silberputzmittel sind ebenfalls ungeeignet. Wir raten Ihnen ebenfalls davon ab, Reiniger mit abrasiven Bestandteilen wie etwa Scheuermilch zu verwenden. Sie können Metall stumpf werden lassen und das Holz samt seiner Lasur angreifen.

Bei allen Reinigern gilt: Verwenden Sie nicht mehr als nötig! So stellen Sie zu 100 Prozent sicher, dass die Inhaltsstoffe Ihrem Spielgerät nicht schaden. Waschen Sie das Spielgerät anschließend gründlich mit Wasser ab. Schließlich soll Ihr Kind nicht mit den Chemikalien in Berührung kommen.

Pflege und Wartung Ihres Sandkastens

Hygiene steht hier an erster Stelle. Ihre Kinder geraten im Sandkasten schließlich nicht nur in direkten Hautkontakt mit dem Sand. Er wird auch oft in den Mund genommen. Harken Sie den Sand regelmäßig durch, um ihn davor zu bewahren, zu schimmeln. Gleichzeitig entfernen Sie dabei Laubreste und sonstigen Unrat. Einmal in der Woche sollten Sie den Sand harken und durchmischen. Wir empfehlen Ihnen unbedingt, ein Unkrautvlies am Boden Ihres Sandkastens anzubringen. Dieses schützt Ihren Sandkasten vor Unkraut.

Ein Deckel schützt vor Tieren, Laub und Wettereinflüssen. Verlassen Sie sich nicht auf Netze. Marder und Katzen können oft unter sie hindurch kriechen. Der Sandkasten mit Deckel erspart Ihnen gleich von vorne rein viel Arbeit. Trotzdem sollten Sie auch hier den Sand regelmäßig auf vergessene Essensreste oder Müll kontrollieren. Kontrollieren Sie auch regelmäßig den Kasten. Er könnte nach einiger Zeit Risse oder Splitter aufweisen.

Pflege und Wartung Ihrer Schaukel

Wenn Sie eine Schaukel besitzen, sollten Sie folgende Pflegehinweise beachten:

  • Kontrollieren Sie zunächst das Gerüst. Überprüfen Sie seine Standfestigkeit. Das Gerüst darf sich beim Schaukeln absolut nicht bewegen. Das Fundament der Verankerung darf auch nicht freiliegen.
  • Der Fallschutz sollte auch ausreichend vorhanden sein.
  • Leichten Schmutz entferne Sie mit einem Hochdruckreiniger. Ein Wasserschlauch erfüllt auch diesen Zweck.
  • Kontrollieren Sie das Gerüst und die Schaukel auf Rost. Rostige Schrauben sollten Sie entfernen und ersetzen.
  • Quietschende Stellen können Sie einfach mit Silikonspray besprühen. Silikonspray erhalten Sie in Baumärkten und Autohäusern.
  • Überprüfen sie die Schaukelseile. Sie sind der Witterung und zusätzlich der Reibung durch die Schaukel ausgesetzt. Bei Schäden sollten sie sofort ersetzt werden.
  • Zu guter Letzt sollten Sie auch den Schaukelsitz kontrollieren. Er darf keine Risse, Knicke oder Splitter aufweisen. Diese sollten Sie nach Möglichkeit abschleifen. Bei stärkerer Abnutzung raten wir Ihnen jedoch, den Schaukelsitz zu ersetzen.

Pflege und Wartung Ihrer Rutsche

Auch Ihre Rutsche bedarf einer regelmäßigen Überprüfung und Ausbesserung.

  • Kontrollieren Sie insbesondere die Rutschfläche. Sie stellt eine besondere Gefahrenzone dar.
  • Risse und Splitter sind an der Rutsche absolut gefährlich! Bessern Sie selbst kleinste Unebenheiten sofort aus. Vergessen Sie auch nicht , die Halteflächen zu kontrollieren.
  • Natürlich muss auch das Gerüst der Schaukel sicher verankert sein. Kontrollieren Sie auch hier das Fundament sorgfältig
  • Wenn die Rutschfläche nach einiger Zeit nicht mehr richtig rutschen sollte, kann Silikonspray weiterhelfen
    • Lassen Sie das Spray einige Minuten einwirken und polieren Sie anschließend die Rutschfläche.
  • Auch die Treppenstufen sollten stabil und splitterfrei sein
  • Überprüfen Sie abschließend den Fallschutz.

Pflege und Wartung Ihres Spielturmes und Stelzenhauses

Auf dem Spielturm und dem Stelzenhaus geht es für Ihr Kind beim Spielen hoch hinaus. Daher sollten Sie hier besondere Vorsicht walten lassen.

  • Der Spielturm und auch das Stelzenhaus bestehen fast ausschließlich aus Holz, witterungsbedingte Schäden wären daher bei ihnen besonders verheerend. Beugen Sie vor und bestreichen Sie das Holz einmal im Jahr mit einem offenporigen Schutzlack. 
  • Ziehen Sie alle Schrauben vorsichtshalber nach.
  • Achten Sie auf Risse, Splitter und überstehende Kanten
  • Der Fallschutz sollte auch ausreichend vorhanden sein
  • Überprüfen Sie alle Verankerungen sorgfältig.
  • Stellen Sie auch sicher, dass alle Verbindungen zu den Zusatzmodulen absolut fest sind.
Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie allein für die Sicherheit Ihres Spielgerätes haften. Wenn sich die Nachbarskinder an Ihrem Spielturm aufgrund von Mängeln durch Fahrlässigkeit verletzen, müssen sie dafür haften. Wenn Sie jedoch all unsere Tipps beherzigen, müssen sie sich keine Sorgen machen und dem Spielspaß Ihrer Kinder wird nichts im Wege stehen.

zum Spielgeräte Ratgeber